Justizvollzugsbeschäftigte/Justizvollzugsbeschäftigter (m/w/d) im allgemeinen Vollzugsdienst

Ausschreibende Stelle
Justizvollzugsanstalt Schwerte
Ort
Schwerte
Bewerbungsfrist bis zum
Keine Frist vorhanden
Bewerberkreis
Bewerber/innen mit mindestens Mittlererer Reife oder gleichwertigem Bildungsstand
Teilzeit möglich
Nein
Bemerkung
Die Vergütung erfolgt zunächst nach Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Nach der Einarbeitung ist eine Höhergruppierung nach Entgeltgruppe 6 des TV-L vorgesehen. Die Einstellung erfolgt im tariflichen Arbeitsverhältnis als Justizvollzugsbeschäftigte/Justizvollzugsbeschäftigter. Darüber hinaus verpflichtet sich der/die Beschäftigte bei der Einstellung zu einer späteren Übernahme in das Beamtenverhältnis. Zum Zeitpunkt der Einstellung muss das 20. Lebensjahr vollendet sein, jedoch darf der Bewerber/die Bewerberin noch nicht älter als 35 Jahre alt sein, damit eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis erfolgen kann. Vor der Einstellung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren erforderlich. Die gesundheitliche  Eignung wird vor der Einstellung von einem Gesundheitsamt untersucht. Die Bediensteten des allgemeinen Vollzugsdienstes sind in den Justizvollzugsanstalten zuständig für die Betreuung, Versorgung und Beaufsichtigung der Gefangenen und unterstützen die besonderen Fachdienste (u.a. Psychologen, Ärzte, Pädagogen, Seelsorger) bei der Behandlung der Gefangenen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter "Berufsbild AVD". Dieser ständige Dienst am Menschen erfordert naturgemäß einen Schichtbetrieb (Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst). Auch an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen muss deshalb ein Teil der Bediensteten des allgemeinen Vollzugsdienstes regelmäßig Dienst verrichten. Als Bewerbungsunterlagen sind dem Anschreiben beizufügen: - handgeschriebener Lebenslauf in Aufsatzform - Geburtsurkunde und ggfs. Heiratsurkunde - Schulabschlusszeugnis - Berufsschulabschlusszeugnis - Nachweise über die abgelegte Berufsausbildung (z.B. Prüfungszeugnis) - Arbeitszeugnisse über die bisher ausgeübte Tätigkeit. Für die Bewerbung sind beglaubigte Ablichtungen beizufügen.