Beschäftigte in der Laufbahn des Werkdienstes mit späterer Übernahme in das Beamtenverhältnis

Ausschreibende Stelle
Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen
Ort
Gelsenkirchen
Bewerbungsfrist bis zum
Keine Frist vorhanden
Bewerberkreis
Handwerksmeister/in o. Industriemeister/in - vorzugsweise aus den Bereichen Metallbau/Schlosserei o. Sanitär/Heizung/Klimatechnik
Teilzeit möglich
Nein
Bemerkung
Die Angehörigen des Werkdienstes sind in den Betrieben der Justizvollzugsanstalt für die Beaufsichtigung und individuelle Anleitung der dort tätigen Gefangenen zuständig. Bei Bedarf übernehmen sie Reparatur- und Wartungsarbeiten an Arbeitsgeräten, Maschinen und auch technischen Anlagen der Anstalt. Es handelt sich um eine unbefristete Beschäftigung im Werkdienst als Vollzeitkraft mit 39,83 Wochenstunden. Da die spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis vorgesehen ist, muss die Bereitschaft bestehen, die zweijährige Laufbahnausbildung für den Werkdienst (Laufbahngruppe 1.2) zu absolvieren. Weitere Informationen zum Berufsbild und zu den Einstellungsvoraussetzungen können dem nachfolgenden Link entnommen werden: https://www.justiz.nrw/Karriere/berufsbilder/justizvollzug/werkdienst/index.php Es stehen zwei Einstellungsmöglichkeiten zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verfügung.
Detaillierte Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil