Medienpädagogin / Medienpädagoge

Arbeiten mit Sinn! Diese Herausforderungen erwarten Sie
Ihre Aufgaben umfassen u.a.
• Gestaltung von New Learning Prozessen mit Hilfe von digitalen Technologien, Formaten und Methoden, allgemeines Projektmanagement in der Hochschullehre
• Beratung und Support von Studierenden und Lehrenden bei der Entwicklung und Nutzung multimedialer Lernmaterialien sowie Aufbau eines E-Medien-Angebots
• Durchführung von Workshops und Fortbildungen sowie Erstellung von (Video-)Tutorials zu den Bereichen Medienbildung/-didaktik/-gestaltung
Sind Sie bereit? Ihre Qualifikationen auf einen Blick
• abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Medienpädagogik / Mediendidaktik (Master oder
vergleichbarer Abschluss)
• umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Online-Lehre, E-Learning und deren Methodik und Didaktik
• mehrjährige Praxiserfahrung in koordinierender, konzeptioneller und praktischer Tätigkeit im
medienpädagogischen Konzept sowie Erfahrungen in der aktiven Medienarbeit, dem Leiten von Workshops und Projekten (wünschenswert)
• sicherer Umgang mit Microsoft Office (Word, Excel, Outlook) und - insoweit wünschenswert - E-Learning Management Systemen wie ILIAS, Tools für die digitale Lehre und/oder Social Media
Legen Sie los! Ihre Perspektiven bei uns
Beamter/Beamtin der Laufbahngruppe 2.2 ( Besoldung A 13)
Wir als Arbeitgeber
Arbeiten bei der Justiz.NRW bedeutet Arbeiten mit Sinn. Bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes sorgen rund 40.000 Menschen dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Recht kommen und der Rechtsfrieden in der Gesellschaft gewahrt wird. Ob Ärztin / Arzt, Justizfachwirtin / Justizfachwirt oder Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent, ob Ausbildung, duales Studium oder direkter Berufseinstieg oder -wechsel – wir bieten vielfältige Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren außerdem von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen.
Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.
Ausschreibende Stelle
Der Direktor der Fachhochschule Nordrhein-Westfalen
Dienstort
53902 Bad Münstereifel
Bereich
Fortbildungseinrichtungen
Bewerbungsfrist bis zum
30.04.2021
Laufbahn
LB2
Teilzeit möglich
Ja
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung – und den Kontakt mit Ihnen.
andreas.dormann@fhr.nrw.de
Telefon: 02253 318 129
E-Mail Adresse für Bewerbung
Adresse für postalische Bewerbung
Der Direktor der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen
Schleidtalstraße 3
53902 Bad Münstereifel