Den Menschen im Sinn.

Nordrhein-Westfalen ist mit rund 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste und mit 525 Einwohnern pro Quadratkilometer auch das am dichtesten besiedelte Bundesland. Wo so viele Menschen miteinander leben, treffen auch unterschiedliche Interessen, Einstellungen und Bedürfnisse aufeinander. Die Justiz.NRW trägt entscheidend dazu bei, dass das Zusammenleben in einer modernen Gesellschaft gelingt.

Das sind wir.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Gerichten, Staatsanwaltschaften, im ambulanten Sozia­len Dienst und im Justizvollzug setzen sich für die gesetzeskonforme, objektive, zuverlässige, faire und rasche Erfüllung ihrer Aufgaben ein. Sie sorgen für eine gerechte, sichere Gesellschaft und erhalten sowie vertiefen damit das Vertrauen der Bevölkerung in die Justiz.

Justiz.NRW – das sind:

  • 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugsanstalten, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes
  • vielfältige Berufe – von Arzt über Justizfachwirt bis Wirtschaftsreferent
  • vielfältige Karrieremöglichkeiten – nach der Schule, dem Studium oder auch für Menschen, die bereits Berufserfahrung gesammelt haben
  • eigene Aus- und Fortbildungseinrichtungen – Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen, Ausbildungszentrum der Justiz Nordrhein-Westfalen, Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen, Justizakademie Nordrhein-Westfalen

Dafür stehen wir.

Gerechtigkeit, Unabhängigkeit, Sicherheit, Fairness, Verlässlichkeit, Objektivität und Gleichheit. Wir übernehmen Verantwortung für unser Rechtssystem, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unsere Rolle in der Gesellschaft.

01

Sinn

02

Unabhängigkeit

03

Menschen

04

Sicherheit

Das Recht umsetzen statt Umsätze maximieren.

Arbeiten bei der Justiz.NRW bedeutet: arbeiten mit Sinn. Mit unserer Arbeit sichern wir den Rechtsfrieden in der Gesellschaft und setzen Gerechtigkeit für jeden einzelnen Menschen durch. Dafür suchen wir Menschen, die zu uns passen und dieselben Werte teilen und bewahren wie wir.

Dem Recht verpflichtet sein statt nur dem Chef.

Wenn Sie unser Rechtssystem wahren wollen und von Ihrem Arbeitsleben mehr erwarten als einen Gehaltsscheck, haben wir viel zu bieten: die Möglichkeit, einen sinnvollen Beitrag zum Gelingen der Gesellschaft zu leisten, dabei selbst weiterzukommen und andere weiterzubringen. Dafür bieten wir vielfältige Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten.

Menschen statt Aktienkurse stabilisieren.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Recht kommen, Straftaten aufgeklärt und Gefangene auf ein straffreies Leben vorbereitet werden. Dabei haben sie nicht nur Gesetze, Verordnungen und sonstige Vorschriften, sondern vor allem die Menschen im Sinn – egal ob Ratsuchende, Beschuldigte, Klägerinnen / Kläger oder Verurteilte.

Unabhängig im Job statt abhängig von der Konjunktur.

Wir wollen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern echte Wertschätzung zurückgeben. Deshalb bieten wir ihnen große Unabhängigkeit und einen sicheren Arbeitsplatz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Justiz.NRW sind überwiegend Beschäftigte in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis – zumeist Beamtinnen und Beamte.

Das bieten wir.

„Den Menschen im Sinn“ – wir denken dabei nicht nur an Bürgerinnen und Bürger oder an Parteien, Beteiligte, Straftäterinnen und Straftäter und ihre besonderen Interessen, Bedürfnisse oder Situationen. Wir denken dabei auch an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – mit sicheren Arbeitsplätzen, flexiblen Arbeitszeitmodellen, geregelten Aufstiegsmöglichkeiten und vielem mehr.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Justiz.NRW sind überwiegend Beschäftigte in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis – zumeist Beamtinnen und Beamte. Sie haben sich per Schwur der freiheitlich-demokratischen Grund­­ordnung verpflichtet und können sich dafür auf unsere Fürsorge verlassen. Auch unsere als Tarifbeschäftigte angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von einem attraktiven Arbeitsumfeld; ihre Eingruppierung ist derjenigen der Beamtinnen und Beamten vergleichbar.

Attraktive Besoldung

Nicht individuelles Verhandlungs­geschick, sondern der Tarifvertrag für den öffent­lichen Dienst der Länder sowie das Landes­besoldungsgesetz bestimmen Ihr Gehalt.

Rundum versorgt

Beamtinnen / Beamte unterliegen nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung.

Sicherer Arbeitsplatz

Beamtinnen / Beamte auf Lebenszeit können sich auf ihren krisensicheren Arbeitsplatz verlassen, auch Tarifbeschäftigte sind praktisch unkündbar. Damit haben Sie bis ins hohe Alter eine maximale Planungssicherheit für Beruf und Familie.

Transparente Personalentwicklung

Die Justiz.NRW fördert alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Berücksichtigung ihrer individuellen Fähigkeiten optimal. So gewährleisten wir eine sachgerechte, zielorientierte und effiziente Erledigung unserer Aufgaben und tragen gleichzeitig dazu bei, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Belange bestmöglich verwirklichen können.

Familienfreundliche Arbeit

Unterschiedliche Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung in der Justiz, wie Teilzeitbeschäftigung oder Jobsharing bei flexibler Arbeitszeit, bieten die Chance, persönliche und familiäre Belange mit dienstlichen Interessen und Erfordernissen in Übereinstimmung zu bringen.

Förderung von Frauen

Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Eignung, Befähigung und fach­licher Leistung in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt.

Solche Menschen suchen wir.

Wir suchen nach Menschen, die bereit sind, jeden Tag für das Recht zu arbeiten und dabei jedem Menschen gleich und unvoreingenommen zu begegnen, um damit unser gemeinschaftliches Zusammenleben zu sichern.

Jetzt bewerben

Berufe bei der Justiz.NRW

Die Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen bietet eine Vielzahl von Berufen – von Ärztinnen und Ärzten über Justizfachwirtinnen und Justizfachwirte bis zu Wirtschaftsreferentinnen und Wirtschaftsreferent.