Helen B., Diplom-Verwaltungswirtin (FH)

Ich verwalte keine Gefangenen, sondern gestalte ihr Zusammenleben.

Helen B., Diplom-Verwaltungswirtin (FH)

Werden Sie Diplom-Verwaltungswirtin (FH) / Diplom-Verwaltungswirt (FH)!

Verwaltungswirtinnen und Verwaltungswirte leiten Verwaltungsdienststellen und Vollzugsabteilungen in Justizvollzugseinrichtungen. Sie können bei besonderer Qualifikation auch die Leitung von Justizvollzugseinrichtungen übernehmen.

Sie nehmen im Anstaltsaufbau Positionen zwischen Anstaltsleitung und Allgemeinem Vollzugsdienst ein. Als direkte Führungskräfte und Vorgesetzte leiten Verwaltungswirtinnen und Verwaltungswirte eigenverantwortlich und selbständig einzelne Verwaltungsbereiche.

Diplom-Verwaltungswirtinnen und Diplom-Verwaltungswirte sind in allen Bereichen einer Justizvollzugseinrichtung tätig. Sie gestalten die Unterbringung, die Versorgung und Betreuung sowie die Arbeit der Inhaftierten und sorgen für ein reibungsloses Miteinander zwischen den Bediensteten, um die Sicherheit und Ordnung in der Justizvollzugsanstalt zu gewährleisten. Sie wirken an Entscheidungen über vollzugsöffnende Maßnahmen  mit, bereiten Disziplinarentscheidungen gegen Inhaftierte vor und verantworten die ordnungsgemäße Abwicklung der Arbeits- und Ausbildungsbetriebe. Sie kümmern sich um die Organisation der gesamten Verwaltung und den Geschäftsablauf in der Anstalt.

Fabian G., Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Als Diplom-Verwaltungswirt sorge ich für Sicherheit und Ordnung in allen Bereichen einer Justizvollzugsanstalt. Ich überwache die Unterbringung, die Versorgung und die Arbeit der Gefangenen, um für alle Beteiligten ein reibungsloses Miteinander zu gewährleisten. Dazu gehören auch Entscheidungen über vollzugsöffnende Maßnahmen oder Disziplinarmaßnahmen, an denen ich mitwirke. So schaffen wir sinnvolle Regeln, weil sie das Zusammenleben gestalten. 

Fabian G., Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Sind Sie bereit?

Bewerberinnen und Bewerber müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Abitur, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand 
  • im letzten Schulzeugnis ein Notendurchschnitt von mindestens „befriedigend“
  • zum Zeitpunkt der Einstellung regelmäßig noch nicht 39 Jahre alt
  • Deutsche / Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes
  • Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht

Legen Sie los!

Die Ausbildung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf als Regierungsinspektoranwärterin / Regierungsinspektoranwärter. Es werden für die Beamtinnen und Beamten auf Widerruf Anwärterbezüge nach der Besoldungsgruppe A 9 Landesbesoldungsordnung (LBesO) A zum Landesbesoldungsgesetz – LBesG NRW, gezahlt.

Das sind Ihre Perspektiven.

Bei entsprechenden Leistungen ist nach dem Dualen Studium die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe sehr wahrscheinlich. 

Lassen Sie sich zur Diplom-Verwaltungswirtin (FH) / zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) ausbilden!

Das Duale Studium beginnt immer zum 1. August eines Jahres. Verwaltungswirtinnen und Verwaltungswirte absolvieren eine dreijährige Laufbahnausbildung im dualen Studium. Sie erhalten in wechselnden Blöcken die fachwissenschaftliche Ausbildung an der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel (insgesamt 18 Monate) und die praktische Ausbildung an zwei Justizvollzugsanstalten in Nordrhein-Westfalen (insgesamt 18 Monate). 

Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerbungen können in der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. Oktober eines jeden Jahres an den
Leiter der Justizvollzugsschule gerichtet werden.

Die Bewerbungsfrist wird einmalig bis zum 24. Mai 2019 verlängert.
Bewerbungen bitte an das Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Martin-Luther-Platz 40, 40212 Düsseldorf richten.

Die Einstellung erfolgt jeweils am 1. August.

Weitere Informationen