Maximilian B., IT-Führungskraft

Ich digitalisiere Justitia.

Maximilian B., IT-Führungskraft

Werden Sie IT-Führungskraft!

IT-Führungskräfte in der Justiz sind Informatikerinnen und Informatiker oder Personen mit vergleichbaren Kenntnissen, die in leitender Position für eine effziente Informationstechnik der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen sorgen.

Alle Arbeitsplätze der nordrhein-westfälischen Justiz sind mit zeitgemäßer, vernetzter Informationstechnik ausgestattet. Von deren Funktionsfähigkeit hängt ab, wie effizient und wirtschaftlich die Justiz arbeiten kann. 

IT-Führungskräfte übernehmen die technische Leitung von zentralen IT-Fachbereichen und die Planung von Terminal-Server-Systemen. Weitere Aufgaben sind Fachanwendungsentwicklung, Migrations- und Konfigurationsmanagement, Fehleranalyse in komplexen Fällen und die Erstellung von Dokumentationen. Wichtig und in der Bedeutung steigend ist außerdem die Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherung. So tragen IT-Führungskräfte mit ihrem Einsatz zu einer funktionierenden, effizienten Rechtsstaatlichkeit bei.

Wussten Sie schon, dass ...

Um die Anforderungen des elektronischen Rechtsverkehrs (ERV) und der elektronischen Akte zu erfüllen sowie Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu verbessern, wurde beim Oberlandesgericht Köln im Jahr 2014 der Zentrale IT-Dienstleister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen – kurz ITD – eingerichtet.

Seine Aufgabe ist es, den IT-Betrieb der Justiz rechtzeitig an rechtliche Anforderungen, den technologischen Fortschritt und den gesellschaftlichen Wandel anzupassen. Der ITD übernimmt in Zukunft die gesamte Betriebsverantwortung für die IT der Gerichte, Staatsanwaltschaften sowie der Aus- und Fortbildungseinrichtungen. 

Der ITD mit den sieben eingerichteten Fachdezernaten arbeitet in ganz Nordrhein-Westfalen an verschiedenen Standorten – insbesondere in Köln, Düsseldorf, Hamm und Münster. 

Die IT-Zentralisierung ist überaus umfangreich und langfristig angelegt. Sie gewährt allen Beteiligten Einblick in ein komplexes Projektmanagement und bietet viele Möglichkeiten der Spezialisierung. 

IT-Führungskraft

Als IT-Führungskraft sorge ich für die digitale Transformation unserer Justiz. Der Schwerpunkt liegt in der Optimierung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Akte. Hier stellen sich immer wieder neue spannende Aufgaben. Unsere Gesellschaft entwickelt sich weiter. Unsere Bürgerinnen und Bürger erwarten eine digital zugängliche Justiz. Ich schaffe sie.

Elke W., IT-Führungskraft

Sind Sie bereit?

Bewerberinnen und Bewerber müssen ein mit einem Mastergrad abgeschlossenes Hochschulstudium mit dem fachlichen Schwerpunkt Informationstechnik oder einem vergleichbaren Schwerpunkt, beispielsweise Verwaltungsinformatik, Wirtschaftsinformatik oder angewandte Mathematik mit Nebenfach Informatik oder gleichwertiger Abschluss an einer Universität, einer technischen Hochschule oder einer anderen gleichstehenden Hochschule vorweisen. 

Legen Sie los!

Die Einstellung erfolgt mindestens in der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Das sind Ihre Perspektiven.

IT-Führungskräfte übernehmen eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem innovativen Umfeld von hoher gesamtgesellschaftlicher Bedeutung und können sich dafür auf einen krisensicheren Arbeitsplatz in der Landesverwaltung verlassen. 

Es gibt vielfältige berufliche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Ein flexibler Rahmen für die Arbeitszeitgestaltung bietet zudem die Chance, persönliche und familiäre Belange mit dienstlichen Interessen und Erfordernissen zeitlich in Übereinstimmung zu bringen. 

Familienfreundliche Arbeit

Unterschiedliche Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung in der Justiz, wie Teilzeitbeschäftigung oder Jobsharing bei flexibler Arbeitszeit, bieten die Chance, persönliche und familiäre Belange mit dienstlichen Interessen und Erfordernissen zeitlich in Übereinstimmung zu bringen.

Bewerben Sie sich jetzt!

Die Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen sucht laufend qualifizierte IT-Führungskräfte für den technischen Dienst. Initiativbewerbungen sind jederzeit erwünscht. Bewerbungen sind an die Präsidentin / den Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln – Zentraler IT-Dienstleister der Justiz NRW – zu richten.

Weitere Informationen